Raumdesign mit Raffrollos entwerfen

Bei einem Rollo wird der Stoff am oberen Ende beim Schließen einfach aufgerollt und der Rest des Stoffes hängt glatt herunter. Dieser Anblick ist selbst bei einem interessanten Motiv recht eintönig. Ein geraffter Stoff ist auch heute noch bei einem Store zu sehen. Hierbei hängen die gerafften Falten senkrecht nach unten. Doch bei den Raffrollos sind die Falten horizontal. Dadurch sind selbst Motive oder Muster beim Schließen teilweise sichtbar. Außerdem befinden sich die Falten am unteren Ende.

Die grundsätzlichen Rollotypen

Es gibt diese Stoffrollos als Sichtschutz vor neugierigen Blicken. Diese grobmaschigen Stoffe lassen sehr viel Licht durch, halten aber die Neugier der Nachbarn oder anderen Menschen im Zaum. Von draußen sind dann keine Details wirklich sichtbar. Diese Stoffe eignen sich für Zimmer, wo die direkte Sonneneinstrahlung keinen störenden Charakter darstellt. Dichtere Stoffe halten einen Teil des Tageslichts fern. Sie schützen vor allem vor dem Sonnenlicht. Gerade bei Räumen, die für längere Zeit der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, ist so ein Raffrollo empfehlenswert. Das grelle Licht wird abgeschwächt und es gibt keine störenden Reflektionen. Auch die Wärmestrahlung wird abgeschwächt. Der Raum heizt sich dann auch nicht so schnell auf. Für Schlafräume wird gerne ein Rollo verwendet, dass lichtundurchlässig ist. Wer zum Beispiel wegen seiner Arbeit am Tag schlafen muss, schätzt einen dunklen Raum. Auch in Kinderzimmern bescheren diese Stoffe dem Nachwuchs einen erholsamen Schlaf. Selbst wenn die Tage länger als die Nächte sind, können Kinder bei Dunkelheit besser einschlafen. Es gibt für fast alle Anwendungen einen Stoff mit den gewünschten Eigenschaften.

 

Farben und Design

Bei der farblichen Gestaltung werden kaum Grenzen gesetzt. Sehr viele Farben sind schon ab Werk verfügbar. Die Hersteller richten sich hierbei nach den jeweiligen Trendfarben. Das gleiche gilt auch für die Motive der Faltrollos. Für die verschieden Räume werden Muster oder Bildmotive angeboten. So gibt es zum Beispiel typische Küchenmotive oder auch Bilder, die die Fantasie der Kinder anregen. Manche Hersteller bieten den Service an, seine eigenen Motive für diese Fensterdekoration zu verwenden. Meist wird diese Sonderdienstleistung auch mit einem passgenauen Zuschnitt des Raffrollos kombiniert. Denn oft besitzen die Fenster oder Glastüren ein von der Norm abweichendes Maß. Wegen der vielen Möglichkeiten eignen sich diese Rollos besonders gut, um den Charakter des Zimmers zu unterstreichen. Oft sollen aber auch Akzente gesetzt werden, um den Raum interessanter zu gestalten. Gerade bei einem Erker können Faltrollos diesen Teil des Zimmers extra hervorheben. Welchen Zweck sie erfüllen sollen, ist jedem selbst überlassen. Viel Auswahl für jeden Einsatzbereich und in den unterschiedlichsten Designs findet man online auf https://www.clever-kauf-24.de/.

Kleben oder bohren?

Einige dieser Faltrollos können wie Schlaufenvorhänge aufgehängt werden. Hier wird sich das Bohren kaum vermeiden lassen. Aber ähnlich wie beim Plissee können sie auch direkt am Fensterrahmen angebracht werden. Wer den Rahmen nicht beschädigen möchte oder wegen einer Mietwohnung nicht darf, hat 2 Möglichkeiten der Anbringung zur Auswahl. Die erste Art wird wie die klassische Jalousie mit Klemmen einfach am Fenster befestigt. Hier ist weder Bohren noch Kleben angesagt. Sollen die Faltrollos aber ganz dicht am Fenster anliegen, sollte die Klebevariante bevorzugt werden.