Duck dich, da kommt ein Krokodil geflogen!

„Kasperle paß auf!“ riefen die Kinder aufgeregt in der Matinee „… da kommt das Krokodil!“ und die Erwachsnen kicherten in sich hinein. Vielleicht, weil sie sich nicht in die Geschichte hinein fallen lassen konnten oder weil sie das Leben immer und überall ernst nehmen. An manchen Tagen möchte ich auch den Kasper beschützen und das Krokodil in meinen Streichelzoo einladen. Genau an diesen Tagen gehe ich in die Kindervorstellung ins großen Kino um die Ecke und schau mir Trickfilme an. Hier kann ich mitkichern, in die Dunkelheit hineinrufen und all den Unsinn machen, den wir ernsten Kinogänger sonst so diszipliniert unterdrücken. Sitz ich, so wie gestern, inmitten einer 3D Vorstellung wird das Ganze noch viel plastischer. Hier kann ich mich mit anderen vor Meteoren ducken, vom Weltall hypnotisieren lassen oder wie der Knirps hinter mir rufen „Boah, das war ja total dicht!“. Es war das erste Mal, dass ich einen Animationsfilm in der neuen digitalen Version miter(durch)lebt habe und dank der zahlreichen Trailer am Anfang, habe ich nun eine Liste von weiteren 3D Animationsfilmen, die ich unbedingt sehen will. Sonntage hat das Jahr noch viele.
So zum Beispiel der neue Film von Henry Selick (Nightmare Before Christmas), der mit morbider Fantasiewelt hinter verborgene Türen lockt. Das wird ein Kinosommer bei dem ich eine rot-grüne Brille tragen werden und völlig weltfremd ans Tageslicht wanke. Es wird ein Traum.

Den Trailer zum Henry Selick Film „Coraline“ seht ihr auf der nächsten Seite. Viel Spaß!

Schreiben Sie einen Kommentar