Fernweh Herbstweh

Heute ist wieder einer dieser Tage, da zieht es in die Ferne.
Wie gern würde ich die langen Straßen Lapplands entlang rollen, den rauen Herbst, den feinen Nebel und die Einsamkeit genießen. Schwermütige Lieder sollten mich begleiten und die Tage sich langsam in dunkel schwarze Nächte wandeln. Heißen Kaffee aus der Thermoskanne trinken, frische Zimtschnecken essen und Unmengen Süßigkeiten in mich hinein stopfen.
Das Fernweh ist heute ungestillt …

Schreiben Sie einen Kommentar