Holy.Shit.Shopping. am 13. und 14. Dezember in Berlin

Nicht das wir schon alle Weihnachtsgeschenke für uns selbst zusammen hätten, weil beschenken tun wir uns am liebsten selbst, aber Panik sehe ich noch nicht in unseren Augen. Immerhin können wir Samstag und Sonntag zum Holy.Sit.Shopping. in den Ostbahnhof. Das Konzept liest sich klasse und mit einem Schirmchengetränk in der Hand, Musik im Gehörgang und netten Leuten lässt sich perfekt gutes Geld ausgeben.
Soweit ich das aus dem Gezwitscher entnommen habe, sind auch einige berliner Twitterer und Blogger zugegen.

Die Betreiber bewerben es ja auch sehr treffend:
Die Weihnachts-Shopping-Lounge ist der Design-Kunst-Kultur-Mode-Markt
für alle, die den ewig gleichen Kitsch-Kunsthandwerks-Weihnachtsständen entkommen
wollen. Seit fünf Jahren präsentiert Holy.Shit.Shopping ca. 120 handverlesene junge
Designer, Kreative und Künstler in besonderer Architektur.
Ob Mode- und Produktdesign, Fotografie, Malerei, Musik, Comics oder Literatur; es ist eine bunte und handverlesene Mischung an – nicht nur – weihnachtlicher Geschenkkultur.
Adventskränze, Räucherstäbchen und Strohsterne müssen bei uns leider draußen bleiben.
Dafür gibt es an den Plattentellern stadtbekannte DJ’s und mit einem Cocktail in der Hand lässt es sich prima durch die heiligen Hallen schlendern.
Entspanntes Einkaufen im Klubkontext.
Holy…it’s shopping!
(Quelle)

Schreiben Sie einen Kommentar