Reagenzglas für das Labor und zur Deko

Ein Reagenzglas ist vermutlich der Gegenstand, an den man als erstes denkt, wenn es um das Thema Labor und Laborausrüstung geht. Dieses doch recht simple und einfach gestaltete Utensil ist allerdings ein wahrer Allrounder. Auch wenn Reagenzgläser zunächst vermutlich nur für die Nutzung im Labor gedacht waren, finden sie heutzutage auch bei der Dekoration häufig Anwendung.

Standardmäßig wird ein Reagenzglas aus Glas hergestellt, genauer aus einen Silikatglas. Diese Glasart zeichnet sich besonders durch die große Widerstandsfähigkeit gegenüber Stößen und Erschütterungen aus. Auch sehr hohe und niedrige Temperaturen sowie Temperaturschwankungen können dem Reagenzglas kaum etwas anhaben. Dies wird durch die dünnwandige Gestaltung der Gläser erreicht. Auf diese Weise können keine thermisch bedingten Spannungen im Material entstehen, welche das Reagenzglas zerstören würden.

Auch bei Kontakt mit Chemikalien wie Säuren ist das Reagenzglas sehr unempfindlich, was hier auch wieder mit dem Material zusammenhängt. Eine weitere positive Eigenschaft des Materials ist die glatte Oberfläche. Dadurch lassen sich die Reagenzgläser nach den Versuchen sehr gut reinigen und es bleiben keine Rückstände der Proben im Reagenzglas zurück, welche die nächste Probe verunreinigen könnte.

Neben der standardmäßigen zylindrischen Form gibt es auch Reagenzgläser welche beispielsweise eine seitliche Abzweigung sowie einen Hahn haben. Auf diese Weise lassen sich die Reagenzgläser mit entsprechenden Halterungen sehr leicht in einen Versuchsaufbau integrieren, bei dem Flüssigkeiten gezielt abgezweigt  und  abgeführt werden sollen.

An der Oberseite verfügen die Reagenzgläser häufig über einen sogenannten Bördelrand. Dieser etwas dicker gestaltete Rand sorgt für eine größere Stabilität, sodass auch Stöße keine Auswirkungen auf das Glas haben. Zusätzlich können die Reagenzgläser durch einen Korken aus Gummi, Kunststoff, Kork oder auch Glas verschlossen werden. Für das Verschließen mit dem Glaskorken besitzt das Reagenzglas einen Normschliff, welcher das Öffnen und Schließen vereinfacht und dennoch dicht hält. Der große Vorteil des Glasverschlusses im Vergleich zu den Verschlüssen aus Kork, Gummi oder Kunststoff ist wieder die Unempfindlichkeit gegenüber Chemikalien und hohen Temperaturen.

Neben der Nutzung im Labor eignen sich die Reagenzgläser aber auch gut als Hilfsmittel für Dekorationen. So können beispielsweise einzelne Blütenstängel in dem Reagenzglas platziert werden, welches dann noch mit ein bisschen Wasser befüllt werden kann. Auf diese Weise lassen sich gekonnt dekorative Akzente setzen, von denen Sie auch lange etwas haben werden, denn durch Wasser im Reagenzglas vertrocknet die Blüte nicht so schnell und kann weiter in voller Pracht betrachtet werden. Für diese dekorative Anwendung werden dann jedoch häufiger Reagenzgläser aus Kunststoff genutzt. Kunststoff ist im Vergleich zu Glas deutlich leichter (und billiger), wodurch die Reagenzgläser auch problemlos aufgehängt werden können, ohne dass Sie Angst haben müssen, dass das Glas bei einem Sturz direkt kaputt geht. Auch werden bei der dekorativen Anwendung nicht die Anforderungen an das Reagenzglas gestellt, wie es bei der Arbeit im Labor in Verbindung mit Versuchen und Experimenten der Fall ist.

Schreiben Sie einen Kommentar